Hauswirtschafter*in – Berufsbild

Berufsbild / Arbeitsmarktperspektive

Sie sind ein Organisationstalent im Haushalt und kümmern sich gerne um andere Menschen? Dann ist dieser Beruf genau das Richtige für Sie! Der Beruf ist äußert vielseitig und bietet viel Potential für Führungsaufgaben.

Als Hauswirtschafter*in sind Sie nicht nur auf dem Arbeitsmarkt stark nachgefragt. Neben der Weiterbildung zum Meister für Hauswirtschaft ist auch die Spezialisierung z.B. auf das Diätwesen oder die Textilpflege möglich. Auch ein Studium für Ernährung bietet sich nach dieser Umschulung in Berlin an.

Als Hauswirtschafter*in betreuen Sie Personen verschiedenen Alters und übernehmen hauswirtschaftliche Aufgaben.

Sie machen sich zusätzlich durch das Zertifikat „NachhaltigBIO“ zum Experten in den Bereichen Nachhaltigkeit und Bio.

Die Umschulung wird im Umwelt-Bildungszentrum Berlin in Gatow von FORUM Berufsbildung durchgeführt, wo das Nachhaltigkeitskonzept konsequent umgesetzt werden kann.







viel wenig

Arbeit mit Menschen

Kreative Arbeit

Verwaltung & Planung

Körperliche Arbeit

Neugier & Einsatz

Hauswirtschafter*in IHK

Umschulung
Dauer: 24 Monate, mit Teilzeit-Arbeitsplatz oder Praktikum
Abschluss: IHK-Abschluss, Zertifikat FBB

Voraussetzungen und Perspektiven

Was wird von mir erwartet?

Nach der Umschulung zum*r Hauswirtschafter*in arbeiten Sie hauptsächlich in Aufenthalts- und Wohnräumen, in Bewohner- und Gästezimmern, in Speisesälen und Gasträumen, in Küchen, Hauswirtschafts- und Vorratsräumen, in Wäschereien, im Büro oder auch in landwirtschaftlichen Hofläden.

Da Sie oft zwischen Aufgaben und Arbeitsorten wechseln müssen, ist es von Vorteil, wenn Sie vielseitig und flexibel sind und ein gewisses Maß an Organisationstalent besitzen. Als Hauswirtschafter tragen Sie eine große Verantwortung und benötigen viel Einfühlungsvermögen, denn viele Personen sind auf Ihre Arbeit angewiesen. Wenn Sie älteren oder kranken Menschen bei der Körperpflege helfen, müssen Sie sich auf engen Körperkontakt einstellen.

Zudem sollten Hauswirtschafter körperlich belastbar sein, denn egal ob Sie kochen reinigen oder Kinder tragen – Sie sind während Ihrer Arbeit meistens in Bewegung. Auch in landwirtschaftlichen Betrieben kann die Arbeit schnell anstrengend werden. Sie arbeiten bei jeder Witterung im Garten, ernten Obst und Gemüse und versorgen die Tiere. Je nach Bedarf müssen Sie sich darauf einstellen, z.T. auch früh morgens oder spät abends und auch an Wochenenden und Feiertagen zu arbeiten.

In Privathaushalten arbeiten Sie nach der Umschulung in Berlin weitestgehend eigenständig. Im Großhaushalt hingegen sind Sie überwiegend im Team und oft nur auf einen Bereich spezialisiert. Viele von Ihren Aufgaben sind nur von Hand zu erledigen. Wenn Sie in Großküchen arbeiten, werden Sie mit Hektik, Hitze und Gerüchen konfrontiert. Von Reinigungs- und Desinfektionsmitteln kann Ihre Haut belastet werden. Als Hauswirtschafter müssen Sie sich an die lebensmittelrechtlichen Vorschriften halten und tragen bei Bedarf Arbeitskleidung.

Welche Aufgaben und Tätigkeiten werde ich übernehmen?

Als Hauswirtschafter*in übernehmen Sie die fachgerechte Verpflegung, die sachgerechte Haus- und Textilreinigung sowie die Betreuung hilfsbedürftiger Menschen. Zu Ihren Aufgaben zählen u.a. die Zubereitung von Mahlzeiten, der Einkauf und die Reinigung von Kleidung und Räumen.

Allroundtalent im Haushalt
Hauswirtschafter organisieren den Alltag und übernehmen somit alle hauswirtschaftlichen Tätigkeiten in Groß- oder Privathaushalten. Hierbei sind vor allem Organisationstalent und Flexibilität wichtig. Ihre Aufgaben sind vielfältig und abwechslungsreich. Sie bereiten Speisen zu, reinigen Wohn-, Aufenthalts-, Speise- und Betriebsräume und kümmern sich um die Textilreinigung.

Jung und Alt
Da Sie Personen unterschiedlichen Alters betreuen, müssen Sie z.B. bei der Zusammenstellung des Speiseplans und dem Einkauf der Lebensmittel auf die verschiedenen Ansprüche achten. Ein Kleinkind hat andere Bedürfnisse als ältere Menschen. Doch Sie organisieren nicht nur den Haushalt, sondern haben auch ein offenes Ohr für die Menschen, die Sie betreuen, wenn diese jemanden zum Reden brauchen.

Vielfältige Möglichkeiten
Art und Umfang Ihrer Tätigkeiten sind abhängig von Ihrem Arbeitsplatz. Arbeiten Sie nach der Umschulung in Berlin zum*r „Hauswirtschafter*in IHK“ in Großhaushalten wie Heimen, Kliniken, Gastronomie- und Hotelbetrieben oder in Privathaushalten, sind Sie z.B. für die Bereiche Nahrungszubereitung, Haus- und Wäschereinigung oder Gestaltung des Wohnbereichs zuständig.

Anders hingegen sieht Ihr Alltag in einem ländlichen Haushalt aus. Hier kommen z.B. noch die Betreuung von Feriengästen und die Veredlung und Vermarktung der landwirtschaftlichen Produkte hinzu.

Für Ihren beruflichen Alltag als Hauswirtschafter sind PC-Kenntnisse und wirtschaftliches Handeln notwendig.

Mit welchen Arbeitsmitteln und Gegenständen werde ich arbeiten?

Um das Budget und die Arbeitsorganisation zu planen oder um den Speiseplan zu erstellen, arbeiten Sie als Hauswirtschafter am Schreibtisch und je nach Umfang auch mit dem Computer. Mit Telefon, Fax oder Internet geben Sie Bestellungen in Auftrag oder vereinbaren Termine. Die gelieferten Lebensmittel werden in Vorrats-, Gefrier- und Kühlschränken gelagert.

Beim Kochen in Großküchen verwenden Sie Kochkessel, Kippbratpfannen und Dampfgarer. Sie hantieren natürlich auch mit Besteck, Töpfen, Pfannen und diversen Geräten wie Gemüsehobel, Handrührgerät oder Knetmaschine. Sie kochen nach einem festgelegten Speiseplan und sind anschließend auch für die Ausgabe der Speisen zuständig. Als Hauswirtschafter sorgen Sie für eine wohlfühlende Atmosphäre, indem Sie Räume und Eingangsbereiche dekorieren. Je nach Größe der Einrichtung reinigen Sie mit Reinigungsautomaten, Reinigungswagen oder einfach mit Staubsauger und Putztüchern. Für die Textilreinigung arbeiten Sie mit Waschmaschinen, Wäschetrocknern und Bügelgeräten. Hierbei verwenden Sie unterschiedliche Reinigungs- und Desinfektionsmittel.

Da einige der zu betreuenden Personen im Rollstuhl sitzen oder Gehilfen brauchen, müssen Sie hiermit umgehen können.

Wenn Sie nach Ihrer Umschulung Berlin als Hauswirtschafter in landwirtschaftlichen Betrieben tätig sind, arbeiten Sie oft mit Gartengeräten oder kümmern sich um den Hofladen.

In welchen Branchen kann ich tätig sein?

Sozialwesen

  • Pflegeheime, z.B. Pflegeheime für Kinder, Jugendliche, Senioren oder für Menschen mit Behinderung
  • Altenheime; Alten- und Behindertenwohnheime, z.B. Wohnheime für Senioren oder für Menschen mit Behinderung
  • Sonstige Heime (ohne Erholungs- und Ferienheime), z.B. Wohnheime für Kinder und Jugendliche
  • Ambulante soziale Dienste, z.B. ambulante Pflegedienste
  • Sonstiges Sozialwesen, z.B. Wohngruppen für ausgewählte Personengruppen, Tagesstätten

Gesundheitswesen

  • Krankenhäuser (ohne Hochschulkliniken, Vorsorge- und Rehabilitationskliniken)
  • Vorsorge- und Rehabilitationskliniken

Hotellerie

  • Jugendherbergen und Hütten, auch Hostels
  • Erholungs- und Ferienheime
  • Sonstige Beherbergungsstätten a. n. g., z.B. Bildungs- und Tagungshäuser
  • Hotels, Gasthöfe und Pensionen

Gastronomie, Catering

  • Restaurants, Gaststätten, Imbissstuben, Cafés, Eissalons u. Ä.
  • Caterer und Erbringung sonstiger Verpflegungsdienstleistungen, z.B. Catering-Unternehmen, Betriebskantinen, Schulküchen

Landwirtschaft

  • Gemischte Landwirtschaft, hier: landwirtschaftliche Betriebe mit Spezialisierungen (z.B. auf Landtourismus, Direktvermarktung, Erlebnisangebote)

Privathaushalte

  • Private Haushalte mit Hauspersonal, z.B. Haushalte von Familien mit sozialer Benachteiligung und in schwierigen Situationen, Familien mit betreuungsbedürftigen Angehörigen oder Haushalte mit gehobenem Anspruchsniveau

Das Video zum Beruf Hauswirtschafter*in

Lernen Sie den Berufsalltag von Hauswirtschafter*innen kennen:

Tätigkeiten im Einzelnen

  • Eigenheiten und Notwendigkeiten der jeweiligen Situation beachten, z.B. individuelle Bedürfnisse der zu versorgenden und zu betreuenden Personen, Wirtschaftlichkeit, Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutz, Qualitätssicherung
  • Budget planen und kontrollieren, ggf. optimieren
  • Wirtschaftlichkeitsberechnungen, Preisvergleiche durchführen
  • Pläne erstellen z.B. für Arbeitsvorhaben, Materialeinsatz, Speisenangebote, Reinigungsarbeiten, Hygienemaßnahmen, ggf. auch für Personaleinsatz
  • Besprechungen oder Verhandlungen durchführen bzw. daran teilnehmen
  • anfallende Tätigkeiten und notwendige Maßnahmen dokumentieren
  • Waren einkaufen, bestellen, einlagern, kontrollieren, ggf. konservieren
  • Speisen und Getränke den Speiseplänen entsprechend zubereiten, anrichten und servieren bzw. ausgeben
  • Räume und Einrichtungsgegenstände sowie Wäsche und Kleidung reinigen, pflegen, ggf. instand setzen
  • Räume dekorieren, Feste bzw. Veranstaltungen vorbereiten
  • Produkte und Dienstleistungen vermarkten
  • Haustiere versorgen und Garten pflegen
  • Personen aller Altersgruppen mit unterschiedlichen Bedürfnissen und Interessen betreuen, motivieren und beschäftigen
  • Menschen bei der Gestaltung und Bewältigung ihres Alltags unterstützen
  • aktiv auf Kunden, Bewohner, Gäste etc. zugehen
  • bei Bedarf an der häuslichen Krankenpflege mitwirken

Quelle: BERUFENET

Nicht das, was Sie gesucht haben?

Nutzen Sie unseren Kursfilter, um das für Sie passende Bildungsangebot zu finden.