Hotelfachmann*frau – Berufsbild

Berufsbild / Arbeitsmarktperspektive

Wenn Sie gerne für das Wohlergehen anderer Menschen sorgen, stets gut gelaunt und Gastgeber mit Leib und Seele sind, ist der Beruf Hotelfachmann*frau genau das Richtige für Sie.

Die Hotelbranche ist eine der am stärksten wachsenden Branchen. Gerade in der beliebten Touristen-Metropole Berlin entstehen in den nächsten Jahren so viele neue Hotels wie in keiner anderen deutschen Stadt. Derzeit gibt es bereits rund 800 Hotels und 135.000 Betten in Berlin.

Da schon jetzt ein Mangel an kompetentem Personal besteht, werden in Zukunft noch mehr Hotelfachkräfte gebraucht. Somit sind Ihre Chancen, als Hotelfachmann*frau sofort einen Arbeitsplatz zu finden, sehr groß.

Mit einer Umschulung in Berlin zum*r Hotelfachmann*frau IHK werden Sie nicht nur zum Allround-Talent der Hotellerie.

Sie machen sich zusätzlich durch das Zertifikat „NachhaltigBIO“ zum Experten in den Bereichen Nachhaltigkeit und Bio.

Die Umschulung wird im Umwelt-Bildungszentrum Berlin in Gatow von FORUM Berufsbildung durchgeführt, wo das Nachhaltigkeitskonzept konsequent umgesetzt werden kann.







viel wenig

Arbeit mit Menschen

Kreative Arbeit

Verwaltung & Planung

Körperliche Arbeit

Neugier & Einsatz

Hotelfachmann*frau IHK

Umschulung
Dauer: 24 Monate, mit Teilzeit-Arbeitsplatz oder Praktikum
Abschluss: IHK-Abschluss, Zertifikat FBB

Voraussetzungen und Perspektiven

Was wird von mir erwartet?

Als Hotelfachmann*frau  arbeiten Sie nach dieser Umschulung in Berlin in verschiedenen Abteilungen. Die dabei wechselnden Aufgaben und Arbeitssituationen, sowie die unterschiedlichen Umgebungsbedingungen (z.B. Lärm in den Gasträumen oder Essensgerüche im Küchenbereich) erfordern eine gewisse Flexibilität und Anpassungsfähigkeit.

Die Bereiche Restaurantservice und Zimmerservice verlangen eine ausgeprägte Kunden- und Serviceorientierung, hohe Kontaktbereitschaft und interkulturelle Kompetenz, damit Sie bestmöglich auf Wünsche und Bedürfnisse der Gäste eingehen können. Ganz wichtig: Sie sollten dabei stets ein Lächeln auf den Lippen haben. Zudem tragen Sie in diesen beiden Bereichen Arbeitskleidung, um Sie als Servicekraft zu kennzeichnen.

Teamfähigkeit ist besonders bei der Zusammenarbeit mit Küchen- und Hauspersonal gefragt. Auch den körperlichen Einsatz z.B. beim Tragen schwerer Tabletts sollten Sie beachten.

In der Hotellerie sind Wochenend- und Schichtarbeit sowie früher bzw. später Arbeitsbeginn üblich.

Welche Aufgaben und Tätigkeiten werde ich übernehmen?

Als Hotelfachmann*frau sind Sie das Allround-Talent eines jeden Hotels. Sie bedienen im Restaurant, richten Zimmer her, bereiten Veranstaltungen vor oder arbeiten in der Verwaltung.

„Rundum-Service“ für Ihren Gast
Hotelfachleute sind für die Rundumbetreuung der Hotelgäste zuständig.

Sie sollten Ihrem Gast den Aufenthalt so angenehm wie möglich gestalten, damit er sich wohlfühlt und gerne wiederkommt. Dabei zählt besonders der erste Eindruck, den Sie durch einen freundlichen Empfang an der Rezeption entscheidend mitgestalten können.

Die Betreuung der Gäste reicht von der Reservierung bis zu möglichen Reklamationen. Egal, ob etwas im Zimmer nicht funktioniert, der Gast Informationen zu Restaurants und Sehenswürdigkeiten wünscht oder ein Koffer verloren gegangen ist: Sie sind die zentrale Anlaufstelle bei Fragen und Problemen. Hierbei sind insbesondere Improvisations- und Organisationstalent gefragt.

Gastronomische Betreuung
Neben der Gästebetreuung arbeiten Sie als Hotelfachmann*frau auch im Restaurantservice und in der Küche mit. Sie decken Tische ein, nehmen Bestellungen auf, servieren die Speisen und kassieren am Ende. Einfache Gerichte bereiten Sie ggf. auch selber zu und schenken Getränke aus.

Bei Veranstaltungen beraten Sie Kunden über die Speisenreihenfolge, Getränke, geeignete Räumlichkeiten oder Dekorationen und organisieren den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung.

Vom Housekeeping bis zum Marketing
Im Housekeeping verleihen Sie jedem Zimmer seinen ursprünglichen Glanz zurück. Zum Housekeeping zählen Reinigungsarbeiten, das Bettenmachen sowie die Anleitung des Reinigungspersonals.

Ein weiteres Aufgabengebiet als Hotelfachmann*frau stellt die Verwaltung bzw. der kaufmännische Bereich dar. In der Verwaltung des Hotels übernehmen Sie Aufgaben, wie die Berechnung und die Überwachung von laufenden Kosten, die Kalkulation von Preisen, die Erstellung von Dienstplänen und die Berechnung des Personalbudgets. Auch im Marketing können Sie als Hotelfachmann/Hotelfachfrau arbeiten. Sie führen Marktbeobachtungen durch, um die Kundenwünsche zu ermitteln und das Angebot dementsprechend zu gestalten.

Wo werde ich eingesetzt?

Mit Abschluss Ihrer Umschulung finden Sie in erster Linie in Hotels, Motels, Gasthöfen und Pensionen Beschäftigung. Aufgrund der Vielzahl von Hotels in Berlin steht Ihnen hier ein breites und vielfältiges Angebot zur Verfügung.

Zusätzlich können Sie auch in Cafés, Cateringbetrieben oder Kurkliniken arbeiten.

Branchen im Einzelnen:

Hotellerie

  • Hotels, Gasthöfe und Pensionen

Gastronomie, Catering

  • Restaurants, Gaststätten, Imbissstuben, Cafés, Eissalons u. Ä., z.B. Restaurants, Cafés
  • Ausschank von Getränken, z.B. Schankwirtschaften, Diskotheken, Bars
  • Event-Caterer, z.B. Partyservice-Unternehmen

Gesundheitswesen

  • Krankenhäuser, dort insbesondere im Empfangsbereich
  • Vorsorge- und Rehabilitationskliniken, z.B. Kurkliniken

Freizeitwirtschaft, Unterhaltung

  • Vergnügungs- und Themenparks

Das Video zum Beruf Hotelfachmann*frau

Lernen Sie den Berufsalltag von Hotelfachmännern*frauen kennen:

Tätigkeiten im Einzelnen

  • Reservierungswünsche entgegennehmen und bearbeiten
  • Zimmerbelegungspläne führen
  • Restaurant vorbereiten, Tische eindecken und dekorieren
  • Bestellungen aufnehmen
  • Speisen auftragen und fachgerecht servieren
  • Abrechnungen erstellen, Rechnungsbeträge kassieren
  • Küchenhilfs- und Reinigungspersonal anweisen, anleiten und beaufsichtigen
  • Geschirr, Gläser und Bestecke lagern, verwalten und ausgeben
  • übergeordnete Zuständigkeit für sämtliche Aufgaben, die mit Einkauf, Verwaltung, Verarbeitung und Verkauf der Speisen und Getränke zusammenhängen, wahrnehmen
  • bei der Koordinierung und Zusammenarbeit zwischen Direktion, Food-and-Beverage-Abteilung und den unterstellten Bereichen Küche, Keller, Einkauf, Magazin, Stewarding, Büfett, Bankett und Restaurantservice mitwirken
  • Kundenkontakt pflegen, bei der Kundenberatung mitwirken, “Gesamtpakete” für Sonderveranstaltungen/Bankette empfehlen und verkaufen
  • bei der Kalkulation der Preise und Vertragsgestaltung mit den Kunden mitwirken
  • bei der Planung und Organisation der Gesamtveranstaltung mitwirken
  • telefonische Bestellungen entgegennehmen
  • Speisen und Getränke im Hotelzimmer servieren
  • Bettenmachen, Aufziehen von Bettwäsche, Aufräum- und Reinigungsarbeiten organisieren und überwachen
  • Dienstpläne erstellen
  • Wäsche, Badezimmerausstattungen und Gästepräsente vom Lager bestellen, benötigte Arbeitsmittel einteilen und ausgeben
  • Bedarf an Waren und Material entsprechend den Bestellungen der Fachabteilungen und den noch vorhandenen Lagerbeständen ermitteln
  • Angebote auswerten
  • bei der Kalkulation der Beherbergungspreise mitwirken
  • Zahlungs- und Teilzahlungsvorgänge bearbeiten, Zahlungsverkehr abwickeln
  • Kosten- und Leistungsrechnungen, Rentabilitätsberechnungen durchführen
  • Lohn- und Gehaltsbuchhaltung führen, Auszahlungen oder Überweisungen veranlassen
  • beim Erstellen des Personalbudgets mitwirken
  • bei der Planung und Verwaltung der Personalbesetzung mitwirken
  • bei Marktbeobachtung mitwirken, Kundenbedürfnisse und -trends ermitteln
  • beim Erarbeiten von Strategien, Budgets und Programmen im Rahmen der Public Relations (PR) mitwirken
  • Werbematerial in Zusammenarbeit mit Agenturen, grafischen Betrieben und Druckereien erstellen
  • das Unternehmen gegenüber Kunden, aber auch z.B. gegenüber Reisebüros oder Behörden repräsentieren

Quelle: BERUFENET

Nicht das, was Sie gesucht haben?

Nutzen Sie unseren Kursfilter, um das für Sie passende Bildungsangebot zu finden.