Naturkostfachkraft im Einzelhandel – Berufsbild

Jutta Kordes Bildungsberatung / Lehrgangskoordination

Berufsbild / Arbeitsmarktperspektive

Der Trend zur bewussten und gesunden Ernährung wächst stetig und immer mehr Menschen setzen ihre Prioritäten in Punkto Ernährung neu. Nachhaltigkeit und biologischer Anbau gewinnen an Bedeutung.

Als Naturkostfachkraft sind Sie darauf spezialisiert, im Naturkosteinzelhandel dem Kunden mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Hier werden Sie gebraucht!







viel wenig

Arbeit mit Menschen

Kreative Arbeit

Verwaltung & Planung

Körperliche Arbeit

Neugier & Einsatz

Naturkostfachkraft IHK

Fortbildung
Dauer: 8 Monate, inklusive 6 Wochen Praktikum
Abschluss: Zertifikat FBB

Mehr Informationen zum Berufsbild

Was wird von mir erwartet?

Als Mitarbeiter*in im Verkauf und Naturkostfachkraft ist das oberste Gebot die Höflichkeit. Hier ist „Der Kunde ist König“ nicht nur ein Sprichwort. Sie sind ein offener und hilfsbereiter Mensch, der in der Kundenbetreuung und im Kundengespräch zu überzeugen weiß. Denn davon, wie Sie sich im Kundengespräch verhalten, hängt ab, ob der Kunde das Produkt kauft – und somit auch der Umsatz des Unternehmens steigt.

Als Fachkraft im Bereich Naturkost kennen Sie sich aus mit den neusten Trends der gesunden Ernährung. Sie können dem Kunden Hintergrundinformationen zum Anbau und der Verarbeitung von Naturkost erklären. Sie stehen ihm mit Tipps und Tricks rund um das Thema „Bewusste Ernährung“ beim Einkauf zur Seite.

Auch abseits des Kundenkontakts sind einige Kompetenzen von Ihnen gefordert. So müssen Sie sorgfältig und zügig arbeiten, wenn es zum Beispiel um die Warenverteilung im Laden oder die Warenauszeichnung geht. Denn sind Waren oder Preise falsch gekennzeichnet, kann dies zu erheblichen Strafen und Einbußen im Umsatz führen.

Aber auch Kreativität ist nicht fehl am Platz, wenn es Ihre Aufgabe ist, gesonderte Warenträger (sogenannten Erlebnis-Inseln) oder Schaufenster in Eigenregie zu gestalten.

Welche Aufgaben und Tätigkeiten werde ich übernehmen?

Naturkostfachkräfte sind besonders spezialisierte Verkäufer für den Bereich „Naturkost“. Sie sorgen dafür, dass sich der Kunde im Laden wohl fühlt und regen den Verkauf an.

Bevor der Kunde kommt…

…muss der Laden sauber, ordentlich und gut bestückt sein, damit der Kunde den Laden mit einem guten Gefühl betritt und alles findet, was er sucht.

So werden morgens die letzten Regallücken bestückt, Sie überprüfen die Vollständigkeit des Warensortiments, nehmen eventuelle Warenlieferungen entgegen und veranlassen Nachbestellungen für fehlende Waren.

Im Verkaufsraum sortieren Sie als Naturkostfachkraft die gelieferten Waren ansprechend in die Warenträger ein und beachten dabei die Regeln der Verkaufsraumgestaltung. Besondere Waren platzieren Sie auf den Erlebnis-Inseln und richten sich hierbei nach den Richtlinien des Visual Merchandising. Hierbei sollen alle Sinne des Kunden angesprochen werden, um ein bestmögliches Einkaufserlebnis zu erzielen.

Beim Einräumen kontrollieren Sie stichprobenartig die Qualität der Ware.

„Darf ich Ihnen weiterhelfen?“

Sobald der Kunde den Laden betritt, ist Höflichkeit das höchste Gebot. Als Naturkostfachkraft gehen Sie daraufhin auf den Kunden zu und fragen nach seinen Wünschen oder warten aufmerksam, ob Sie eine Situation erkennen, in der Ihre Hilfe von Nöten ist.

Sowohl Kenntnisse der Warenplatzierung im Laden als auch Wissen über die Produkte, die Sie verkaufen, sind unabdingbar, um dem Kunden in Gespräch seine Fragen zufriedenstellend zu beantworten.

Gleichzeitig überprüfen Sie ständig die Bestände und nehmen Reklamationen entgegen. Fallen Ihnen fehlende Waren auf, melden Sie dies digital über Warenwirtschaftssysteme ins Lager, das Ihnen die Waren wiederum im Verkaufsraum zur Verfügung stellt. Finden in dem Einzelhandel, in dem Sie arbeiten, besondere Werbeaktionen statt, sind Sie häufig Teil davon und bewerben bestimmte Güter gesondert.

Auf Wiedersehen!

Arbeiten Sie an der Kasse, achten Sie auf die Richtigkeit des Bezahlvorganges. Sie sind auch dazu in der Lage, bargeldlose Zahlungen mit Kreditkarte oder NFC-Chip durchzuführen und bleiben auch unter Druck ruhig und freundlich. Sie bedienen nicht nur die Registrier- und Scankassen, sondern erstellen am Ende des Tages auch die Endabrechnung für die Kasse.

 

Mit welchen Arbeitsmitteln und Gegenständen werde ich arbeiten?

  • Waren, z.B. Naturkost, Kosmetika, freiverkäufliche Arzneimittel, Lebensmittel
  • Geräte, z.B. mobile Datenerfassungsgeräte, Scanner-Kassen, Hubwagen
  • Werbemittel, z.B. Plakate, Dekorationselemente, Schaufensterpuppen
  • Büroausstattung, z.B. PC, Internetanschluss, Telefon, Telefax

Wo werde ich eingesetzt?

Naturkostfachkräfte finden Beschäftigung in erster Linie

  • in Einzelhandelsunternehmen, z.B. Naturkostfachgeschäften, Bio-Supermärkten,
    Lebensmittelabteilungen von größeren Kaufhäusern
  • in Beratungseinrichtungen, z.B. als Ernährungsberater
  • in Kosmetikeinrichtungen

Tätigkeiten im Einzelnen

mit dem Warensortiment „Naturkost“ arbeiten, z.B. Nahrungs- und Genussmittel, freiverkäufliche Arzneimittel, biologische Kosmetika

  • Kundenwünsche ermitteln, Kunden beraten und informieren, Waren vorführen und verkaufen
  • Reservierungen und Reklamationen annehmen, Waren umtauschen
  • spezielle Dienstleistungen anbieten und ausführen (z.B. Reparaturservice, Lieferservice)
  • Verkaufspreis in unterschiedlichen Zahlungsformen kassieren, dabei Skonti, Rabatte oder sonstige Nachlässe berücksichtigen
  • Rechnungen, Gutscheine und Quittungen ausstellen
  • Kasse abrechnen und Tageskassenbericht erstellen
  • Waren annehmen und Eingangskontrolle durchführen, Mängel reklamieren
  • Lagerdateien und -statistik führen
  • Waren verteilen bzw. einräumen
  • Lagerbestände kontrollieren und Nachbestellungen durchführen oder veranlassen
  • Lieferscheine und Versandpapiere ausfertigen, Waren versandfertig machen
  • Waren auszeichnen
  • Vollständigkeit des Warenangebots in den Regalen bzw. Verkaufsflächen prüfen
  • Qualitäts-Sichtprüfungen durchführen
  • Schaufenster, Regale und Theken ausräumen und reinigen
  • bei Inventuren und Bestandskontrollen mitwirken
  • Waren verkaufsfördernd platzieren und präsentieren (Visual Merchandising )
  • bei Dekorationsarbeiten in Schaufenster und Verkaufsraum mitwirken
  • bei Sonderaktionen mitwirken
  • Kundenwünsche und Marktbedürfnisse langfristig beobachten
  • bei der Sortimentsplanung mitwirken, dabei Kundengruppen, neue Waren, Marktsegment und Konkurrenzangebotspalette berücksichtigen
  • Warenfluss beobachten
  • Bedarf für einzelne Waren ermitteln

Quelle: BERUFENET

Nicht das, was Sie gesucht haben?

Nutzen Sie unseren Kursfilter, um das für Sie passende Bildungsangebot zu finden.