Pflegeberater*in – Berufsbild

Elisabeth Busche Bildungsberatung / Lehrgangskoordination

Berufsbild / Arbeitsmarktperspektive

Als Pflegeberater stehen Sie hilfsbedürftigen Menschen, die einen Anspruch auf Beratungsleistung haben, mit Rat und Tat zur Seite. In dieser Tätigkeit haben Sie die Möglichkeit, umfassend und über einen längeren Zeitraum tragfähige Lösungen zu pflegerelevanten Belangen mit Ihren Kunden zu erarbeiten und zu beantragen.

Sie werden verantwortlich für die ganzheitliche Beratung sein, die im Kontext Pflege stehen wird. Insbesondere beraten Sie zu sozialrechtlichen Ansprüchen und zu Verfahren der Feststellung von Pflegebedürftigkeit, sowie zu Formen der stationären und ambulanten Versorgung.

Sie zeigen Möglichkeiten der Unterstützung auf und holen Angebote dazu ein. Sollten ehrenamtliche Dienste oder Selbsthilfegruppen Ihrem Kunden unterstützend zur Seite stehen, sind Sie Kontakter und Vermittler. Bei Bedarf beantragen Sie Ansprüche bei den Leistungsträgern oder Dienstleistern.







viel wenig

Arbeit mit Menschen

Kreative Arbeit

Verwaltung & Planung

Körperliche Arbeit

Neugier & Einsatz

Derzeit haben 2,1 Millionen pflegebedürftige Menschen einen Anspruch auf Pflegeberatung. Die Pflegeberatung ist genauso individuell wie jeder zu beratende Mensch. Zum individuellen Fallmanagement gehört die Feststellung und Erfassung des Hilfebedarfs. Daraus wird dann der persönliche Versorgungsplan des zu Beratenden entwickelt.

Schwerpunktthemen sind alle Fragen rund um die Pflege, Leistungen der Pflege- und Krankenkassen oder Sozialleistungen des Staates. Die Pflegeberatung bietet eine Vielzahl von unterstützenden Maßnahmen. In Zeiten, in denen die Menschen immer älter werden und sich oft ohne familiäre Unterstützung zurechtfinden müssen, sind Pflegeberater gesucht.

Pflegeberater*in nach §7A SGB XI

Fernlehrgang
Dauer: 12 Monate (Teilzeit)
Abschluss: Zertifikat FBB

Pflegeberater*in nach §7A SGB XI

Fernlehrgang
Dauer: 5 Monate (Vollzeit)
Abschluss: Zertifikat FBB

Pflegeberatung nach §45 SGB XI

Fernlehrgang
Dauer: 4 Monate (Teilzeit)
Abschluss: Zertifikat FBB

Pflegeberatung nach §45 SGB XI

Fernlehrgang
Dauer: 2 Monate (Vollzeit)
Abschluss: Zertifikat FBB

Voraussetzungen und Perspektiven

Was wird von mir erwartet?

Die hohen Anforderungen an die Pflegeberatung erfordern qualifiziertes Personal.

Zusätzlich sollten Sie selbstständig arbeiten können und Ihre Tätigkeit eigenverantwortlich ausführen.

Neben Ihrer Fachkompetenz erfordert diese Tätigkeit Kommunikationsstärke, hohe soziale Kompetenz sowie Konfliktfähigkeit.
Als offene Persönlichkeit sind Sie in der Lage die Aufgaben und die Rolle des Pflegeberaters nicht nur im Büro, sondern auch vor Ort bei den Pflegebedürftigen anzubieten.

Professionalität beweisen Sie durch ein gut organisiertes Fallmanagement, Ihr Rechtswissen und Ihre Fähigkeit ein gut funktionierendes Netzwerk aufzubauen.
Dazu gehören Kenntnisse im Officemanagement um Termine zu koordinieren, Angebote einzuholen und die elektronische Kommunikation.

Für Ihre Hausbesuche oder Gesprächstermine bei Partnern (z. B. Versicherungsunternehmern) sind Mobilität und flexible Einsatzbereitschaft wichtig.

Welche Aufgaben und Tätigkeiten werde ich übernehmen?

Die Tätigkeiten der Pflegeberatung sind vielseitig, und neben dem pflegerischen Fachwissen konzentrieren Sie sich auf folgende Bereiche:

Fallmanagement/Casemanagement  

  • Einschätzung der Pflegesituation
  • Bedarfsermittlung und Angebotssteuerung
  • Hilfeplanung mit den Pflegebedürftigen und Angehörigen
  • Erstellung von Versorgungsplänen + Antragsstellung

Rechtsberatung

  • Allgemeines Sozialrecht und besonders pflegerelevante Rechtsfelder
  • Durchsetzen von Ansprüchen
  • Durchführung von Widerspruchsverfahren

Kommunikation

  • Gespräche mit Pflegebedürftigen und Angehörigen, Versicherungen, Kliniken, Pflegeheimen

Mit welchen Arbeitsmitteln/-gegenständen werde ich arbeiten?

Für die Beratung werden Sie immer die aktuelle Fachliteratur zu Rate ziehen.

Im Laufe Ihrer Tätigkeit werden Sie ein gutes und professionelles Netzwerk von Institutionen aufbauen um Ihrer Tätigkeit professionell und mit der notwendigen Unterstützung erledigen zu können.

Täglich gehen Sie mit modernster Bürotechnik, wie Telefon, Fax u.a., bzw. den Office-Programmen (WORD, Excel …) und Datenbanken um. Um schnell reagieren zu können, sollten Sie sich im Internet auskennen, bzw. die E-Mail- Korrespondenz beherrschen.

Für Ihre Außentermine ist ein Führerschein und ggf. ein eigner PKW notwendig.

In welchen Branchen kann ich tätig sein?

Mit Ihren erworbenen Qualifikationen können Sie sich als Pflegeberater selbstständig machen oder in einer Beratungsstelle wie in stationären oder ambulanten Pflegeeinrichtungen, im Entlassungsmanagement von Reha-Einrichtungen, in der Behindertenhilfe und im medizinischen Dienst der Krankenkassen tätig werden.

Nicht das, was Sie gesucht haben?

Nutzen Sie unseren Kursfilter, um das für Sie passende Bildungsangebot zu finden.