Pflegefachmann*frau – Berufsbild

Aenne Päplow Bildungsberatung / Lehrgangskoordination

So gute Jobaussichten haben Sie in keiner anderen Branche! Schon jetzt suchen Einrichtungen verzweifelt nach Personal. Schließlich werden Prognosen zur Folge im Jahr 2050 ca. 4,5 Millionen Deutsche auf Pflege angewiesen sein. Zum Vergleich: 2010 gab es noch ca. 2,4 Millionen Pflegebedürftige.

Seit 2020 sind im Ausbildungsberuf zum*r Pflegefachmann*frau, die Ausbildungen Altenpfleger*in, Gesundheits- und Krankenpfleger*in und Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger*in gebündelt. Die neue Ausbildung ist generalistisch und bundesweit einheitlich geregelt. Der schulische Teil der dreijährigen Ausbildung wird an den Berufsfachschulen durchgeführt, der praktische Teil in ambulanten und stationären Altenpflegeeinrichtungen.

Pflegefachleute betreuen und versorgen Menschen in allen Versorgungsbereichen der Pflege (Kranken-, Kinderkranken- und Altenpflege). Außerdem führen sie ärztliche Anordnungen durch, assistieren bei ärztlichen Maßnahmen, dokumentieren Patientendaten und wirken bei der Qualitätssicherung mit.

An unserer staatlich anerkannten Pflegefachschule (PflBG) haben Sie die Möglichkeit, eine fundierte Ausbildung in Berlin zum*r Pflegefachmann*frau zu absolvieren.







viel wenig

Arbeit mit Menschen

Kreative Arbeit

Verwaltung & Planung

Körperliche Arbeit

Neugier & Einsatz

Pflegefachmann*frau (staatlich anerkannt) mit Deutschunterricht

Ausbildung
Dauer: 36 Monate inkl. Praktikum
staatlich anerkannt

Voraussetzungen und Perspektiven

Was wird von mir erwartet?

  • Freude am Umgang mit Menschen, Einfühlungsvermögen
  • Interesse an sozialen, pflegerischen und medizinischen Aufgaben
  • Bereitschaft zu körpernaher Arbeit
  • Teamfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein
  • Selbständigkeit, Frustrationstoleranz, Organisationstalent
  • Bereitschaft zu Wochenend- und Schichtdiensten

Welche Aufgaben und Tätigkeiten werde ich übernehmen?

Tätigkeit in der Altenpflege: Entscheiden Sie sich für einen Job als Pflegefachmann*frau in der Altenpflege, arbeiten sie in Seniorenheimen oder Wohnanlagen für betreutes Wohnen, wo sie Senioren bei der Bewältigung ihres Alltags begleiten:

  • Sie unterstützen ältere Menschen bei der Körperpflege, bei der Essensaufnahme und beim Ankleiden.
  • Sie helfen älteren Menschen dabei, ihre eigenständige Lebensführung und ihre sozialen Kontakte zu erhalten und zu aktivieren.
  • Sie beraten und betreuen ältere Menschen in persönlichen und sozialen Angelegenheiten.
  • Sie nehmen therapeutische und medizinisch-pflegerische Aufgaben wahr (Verbandswechsel, Verabreichung von Medikamenten u.a.).
  • Besonders in der häuslichen Pflege unterweisen Sie Familienangehörige in Pflegetechniken (z.B. korrektes Lagern, Gebrauch von Hilfsmitteln).
  • Sie begleiten Sterbende und sind in Kontakt mit den Angehörigen.
  • Darüber hinaus führen Sie organisatorische und verwaltende Tätigkeiten aus (Verfassen von Pflegeberichten, Verwaltung von Patientendaten, Abrechnung von Pflegeleistungen u.a.).

Tätigkeit in der (Kinder-)Krankenpflege: Im Bereich der Krankenpflege oder der Kinderkrankenpflege arbeiten Pflegefachleute in der stationären oder ambulanten Pflege in Kliniken oder Krankenhäusern. Dort sind die für die Betreuung und Pflege von Patienten zuständig und führen einfache medizinische Behandlungen durch – sie wechseln zum Beispiel Verbände oder verabreichen Infusionen auf ärztliche Anordnung. Außerdem bereiten sie operative Eingriffe vor, assistieren bei Behandlungen und sind für die Verwaltung der Patientenakten zuständig.

Wo werde ich nach meiner Ausbildung in Berlin eingesetzt?

  • in Senioren- und Pflegeheimen
  • bei ambulanten Hauskrankenpflegediensten
  • in geriatrischen und gerontopsychiatrischen Abteilungen von Krankenhäusern
  • in Pflege- und Rehabilitationskliniken
  • bei Kurzzeitpflegeeinrichtungen mit pflegerischer Betreuung
  • in Wohnheimen für Menschen mit Behinderung
  • in Seniorenberatungsstellen bzw. Pflegestützpunkten
  • in Privathaushalten, z.B. bei der Betreuung von Seniorenwohngemeinschaften
  • Krankenhäuser & Kliniken

Perspektiven

  • Stationsleiter*in in der Altenpflege
  • Pflegedienstleiter*in
  • Fachpfleger*in für klinische Geriatrie und Rehabilitation
  • Fachpfleger*in für Gerontopsychiatrie
  • Lehrkraft für die Altenpflegeausbildung

Das Video zum Beruf Pflegefachmann*frau

Lernen Sie den Berufsalltag von Pflegefachleuten kennen!

PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iR2VuZXJhbGlzdGlzY2hlIFBmbGVnZWF1c2JpbGR1bmcgfCBBdXNiaWxkdW5nIHwgQmVydWYiIHdpZHRoPSI2NDAiIGhlaWdodD0iMzYwIiBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUuY29tL2VtYmVkL2pPU01sZWcya3hJP2ZlYXR1cmU9b2VtYmVkIiBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgYWxsb3c9ImFjY2VsZXJvbWV0ZXI7IGF1dG9wbGF5OyBlbmNyeXB0ZWQtbWVkaWE7IGd5cm9zY29wZTsgcGljdHVyZS1pbi1waWN0dXJlIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4+PC9pZnJhbWU+

In welchen Branchen kann ich tätig sein?

  • Krankenhäuser, z.B. geriatrische und gerontopsychiatrische Abteilungen, Pflege- und Rehabilitationskliniken
  • Kurzzeitpflegeeinrichtungen mit pflegerischer Betreuung, Tages- und Hauskrankenpflegedienste
  • Heime
  • ambulante soziale Dienste
  • Seniorentagesstätten mit pflegerischer Betreuung
  • sonstiges Sozialwesen, z.B. paritätische Verbände mit ambulantem Pflegedienst, Seniorenberatungsstellen und Selbsthilfeorganisationen mit Pflegeberatung, Pflegestützpunkte
  • Interessenvertretungen und Vereinigungen, z.B. Pflegeberatung bei Seniorenorganisationen, Krankenversicherungen

Quelle: BERUFENET, Ausbildung.de

Nicht das, was Sie gesucht haben?

Nutzen Sie unseren Kursfilter, um das für Sie passende Bildungsangebot zu finden.