Sozialmanager*in – Berufsbild

Elisabeth Busche Bildungsberatung / Lehrgangskoordination

Berufsbild / Arbeitsmarktperspektive

Die Einsatzfelder für qualifiziert ausgebildete Sozialmanager*innen sind vielfältig. Verbände, Interessenvertretungen, NGOs, Träger der freien Wohlfahrt, kirchliche Einrichtungen, (Alten-)Heime, Sozial- und Gesundheitsämter, Kriseneinrichtungen, Wohlfahrtsverbände und kommunale Sozial- und Jugendeinrichtungen signalisieren einen deutlich zunehmenden Bedarf an Personal mit spezifischen Managementkenntnissen, die sowohl strategisch und planerisch als auch sozial und emotional Leitungsfunktionen übernehmen können.

Mit unserem Lehrgang können Sie umfangreiche Qualifikationen erwerben, die es Ihnen ermöglichen, in dieser stetig wachsenden Branche Fuß zu fassen. Die zunehmende Verbindung von Betriebswirtschaftslehre und sozialer Arbeit, also die Ökonomisierung sozialer Arbeit, erfordert Schaltstellen zur Planung, Lenkung und Koordination.







viel wenig

Arbeit mit Menschen

Kreative Arbeit

Verwaltung & Planung

Körperliche Arbeit

Neugier & Einsatz

Sozialmanager*in

Fernlehrgang
Dauer: 8 Monate (Vollzeit)
Abschluss: Zertifikat FBB

Sozialmanager*in

Fernlehrgang
Dauer: 20 Monate (Teilzeit)
Abschluss: Zertifikat FBB

Sozialmanagement für Führungskräfte

Fernlehrgang
Dauer: 6 Monate (Vollzeit)
Abschluss: Zertifikat FBB

Sozialmanagement für Führungskräfte

Fernlehrgang
Dauer: 12 Monate (Vollzeit)
Abschluss: Zertifikat FBB

Voraussetzungen und Perspektiven

Was wird von mir erwartet?

Als Sozialmanager*in erwartet Sie ein anspruchsvolles und differenziertes Aufgabenfeld. Die Erstellung von Budget- und Kostenplänen, aber auch die Konzeptionierung von Förderanträgen erfordern analytisches und logisches Denkvermögen. Aber auch die Fähigkeit, auf andere Menschen, deren Persönlichkeit und individuelle Situation eingehen zu können, die Gestaltung sozialer Prozesse, die Analyse von sozialen Problem- und Notlagen, die passgenaue konzeptuelle Anpassung an sich verändernde Zielgruppen, sowie der Aufbau und die Pflege von Netzwerken spielen eine große Rolle.

Als Sozialmanager*in arbeiten Sie je nach Einsatzgebiet mit verschiedenen Behörden und anderen Kooperationspartnern zusammen.

Welche Aufgaben und Tätigkeiten werde ich übernehmen?

Auf Sie warten anspruchsvolle administrative Aufgaben, z.B. in der Geschäftsleitung sozialer Organisationen, in der Personal- und Organisationsentwicklung, im Marketing und Fundraising, in der Projektentwicklung und im Projektmanagement oder im Qualitätsmanagement.

Schnittstelle zwischen Wirtschaft und Sozialem

Betriebswirten fehlt häufig der Bezug zu sozialen Prozessen und Entwicklungen, Sozialarbeiter hingegen operieren selten mit betriebswirtschaftlichen Kennzahlen und Controlling. Sozialmanager*innen verknüpfen beides miteinander.

Sie führen Kosten- und Leistungsrechnungen durch, wirken bei der Buchführung  und Bilanzierung mit und führen im Rahmen des Sozialcontrollings Qualitäts- und Wirtschaftlichkeitsprüfungen durch.
Sie bereiten Entscheidungsprozesse vor und führen diese durch, sie lösen sozialpolitische Fragestellungen oder erarbeiten etwa Konzepte zur Integration benachteiligter Bevölkerungsgruppen aus.

Networking und Kooperationen bilden

Netzwerke aktivieren die Selbststeuerungspotentiale der Organisationen und stärken interne und externe Strukturen.
Als Sozialmanager*in knüpfen Sie politische und soziale Netzwerke auf nationaler und kommunaler Ebene. Sie arbeiten mit unterschiedlichen Informationsträgern zusammen, darunter Behörden, Verbände und freie Träger.

Das Marktgeschehen, das die einzelnen Unternehmen umgibt, ist von globalen Entwicklungen, starker Dynamik und Flexibilität umgeben. Kooperationen mit unterschiedlichen Akteuren schaffen nachhaltige Strukturen, die den Herausforderungen des globalen Marktes gewachsen sind. Sie sind Initiator dieser Kooperationen und Netzwerke und pflegen diese, um Synergien zu schaffen und diese für Ihre Organisation zu nutzen.

Fördergelder akquirieren

Non-Profit-Organisationen leben hauptsächlich von Spenden und öffentlichen Fördergeldern. Diese auf möglichst effektive Art einzuwerben ist eine große Herausforderung und ein spannendes Handlungsfeld für Sozialmanager*innen.

Die Beschaffung finanzieller Mittel durch Fundraising besteht nicht nur aus dem Einwerben von Sponsoringgeldern, sondern ist vor allem verbunden mit einer komplexen Fundraising- und Marketing-Strategie. Dazu kann das Planen von Veranstaltungen ebenso gehören wie die Erstellung von Projektanträgen. Schließlich gibt es auch in der Förderlandschaft von EU, Bund, Ländern und Kommunen viele Möglichkeiten, die von Sozialmanager/innen erschlossen werden können.

Mit welchen Arbeitsmitteln und Gegenständen werde ich arbeiten?

Sozialmanager*innen arbeiten teilweise mit spezifischen Softwareprogrammen zur Planung, Budgetierung und Personalverwaltung. Zudem arbeiten sie mit Gesetzestexten und sozialpolitischen Richtlinien und sind mit Organisationen und Einrichtungen des Sozialsystems vertraut.

Wo werde ich eingesetzt?

Sozialmanager*innen sind in gemeinnützigen, öffentlichen oder privaten Einrichtungen tätig. Sie arbeiten gemeinsam im Team mit Fachkräften aus dem Bereich Sozialwesen. Die beruflichen Kontakte sind je nach Arbeitsbereich sehr unterschiedlich. Sozialmanager*innen verrichten den Großteil der Tätigkeiten in modern ausgestatteten Büros, nehmen jedoch auch regelmäßig Außentermine wahr und haben Kontakt zu Kunden, Kooperationspartner*innen und Behörden.

In welchen Branchen kann ich tätig sein?

Arbeitsmöglichkeiten finden Sozialmanager*innen in sozialen Einrichtungen und in der öffentlichen Verwaltung, in Verbänden, Interessenvertretungen, NGOs, Trägern der freien Wohlfahrt, kirchlichen Einrichtungen, (Senioren-)Heimen, Sozial- und Gesundheitsämtern, Kriseneinrichtungen, Wohlfahrtsverbänden und kommunalen Sozial- und Jugendeinrichtungen.

Tätigkeiten im Einzelnen

  • Kosten-, Leistungs- und Investitionsrechnungen prüfen und erstellen
  • Controllingkonzepte erstellen und durchführen
  • Mitwirken bei Bilanzierung und Buchhaltung
  • Leistungsangebote prüfen
  • Marketingkonzepte und Strategien entwickeln
  • Marktanalysen durchführen, Ergebnisse aufbereiten und präsentieren
  • PR-Maßnahmen durchführen: PR-Artikel schreiben,
  • Werbemittel betreuen, Anzeigen gestalten, Pressekonferenzen organisieren
  • Evaluierungen und Analysen durchführen, Außenwirkung und
  • Kundenfreundlichkeit analysieren
  • Qualitäts- und Ideenmanagement implementieren und durchführen
  • Ausbildungs- und Weiterbildungsmaßnahmen initialisieren
  • Anreizsysteme gestalten
  • Personalbedarf analysieren, Personalplanung strukturieren
  • Sozialrechtliche und sozialpolitische Fragestellungen bearbeiten, beispielsweise im Vertrags- und Sozialrecht, und sozialpolitische Themen, Diskussionen und Entwicklungen verfolgen und darstellen
  • Entscheidungsprozesse zu sozialen Themen vorbereiten und mitgestalten

Quelle: BERUFENET

Nicht das, was Sie gesucht haben?

Nutzen Sie unseren Kursfilter, um das für Sie passende Bildungsangebot zu finden.