auch
online!

Erzieher*in (staatlich anerkannt)

  • 09. August 2021

Ausbildung

09. August 2021
Dauer:
36 Monate
Abschluss:
staatlich anerkannt
Unsere Empfehlung

Dieser Beruf wird in Zukunft auf dem Arbeitsmarkt besonders nachgefragt sein.

Mit dem staatlich anerkannten Abschluss als Erzieher*in stellen Sie die richtigen Weichen Richtung Jobgarantie und Planungssicherheit!

Zeiten:
Montag-Freitag, 8:30 – 15:45 Uhr; angepasst an die aktuelle Corona-Situation können Kurse auch online stattfinden; 1. und 2. Lehrjahr: 12 Wochen Praxis, 3. Lehrjahr: 20 Wochen Praxis; Ferien: Nach den Regelungen für Berliner Schulferien
Veranstaltungsort:
Fachschule für Sozialpädagogik

Charlottenstraße 2
10969 Berlin

Lehrplan

  • Biografiearbeit, Arbeitsfelder, Anforderungen
  • Lern- und Arbeitstechniken, Selbstmanagement
  • Beobachtung, Dokumentation, pädagogische Ansätze
  • Kommunikation und Gesprächsführung
  • Verhaltens- und Lerntheorien
  • Entwicklungsbesonderheiten, Ressourcenorientierung
  • Vorurteilsbewusste und interkulturelle Erziehung
  • Sprachentwicklung, Mehrsprachigkeit
  • Gesprächsführung
  • Entwicklungsbereiche, Lernumgebungen
  • Berliner Bildungsprogramm
  • Theater, Musik und Rhythmus
  • Bewegung, Kunst und Kreativität
  • Experimente, Naturwissenschaft
  • Umweltpädagogik
  • Familie im Wandel, Erziehung in der Familie
  • Lebenswelten, Übergänge im Leben
  • Institution, Team und Qualität
  • Netzwerke, Sozialmanagement

Voraussetzungen

Für die Zulassung zur Ausbildung müssen Sie diese formalen Voraussetzungen erfüllen:

  • (Fach)-Hochschulreife oder MSA mit beruflicher
    Vorbildung (z.B. Sozialassistent)

Fördermöglichkeiten

Diese Ausbildung kostet kein Schulgeld.
Zur Finanzierung des Lebensunterhalts kann Schüler-BAföG, Aufstiegs-BAföG und/oder Bildungskredit beantragt werden.

Oft ist die Förderungsart und -höhe von den individuellen Voraussetzungen abhängig. Gerne beraten wir Sie in einem kostenlosen und unverbindlichen Gespräch.

Diese Ausbildung kostet kein Schulgeld. Allerdings fällt eine Anmeldegebühr von 50,00 Euro und eine Prüfungsgebühr 100,00 Euro an.

Eine Förderung ist z.B. möglich durch:

  • Schüler-BAföG
    Zur Finanzierung der vollzeitschulischen Ausbildung können Sie Schüler-BAföG beantragen. Dieses wird zweckungebunden gezahlt, so dass Sie hiervon Ihren Lebensunterhalt, Versicherungen, Kinderbetreuung bezahlen können.
  • Aufstiegs-BAföG
    Zur Finanzierung Ihrer Aufstiegsqualifikation können Sie Aufstiegs-BAföG beantragen, mit dem Sie Zuschüsse zu Kosten, Lebensunterhalt und Kinderbetreuung bekommen. mehr
  • Bildungskredit
    Mit dem Bildungskredit finanzieren Sie Ihre Erstausbildung zinsgünstig. Den Bildungskredit können Sie unabhängig von Ihrem Einkommen bzw. Vermögen oder dem der Eltern beantragen.

AZAV

Bildung für nachhaltige Entwicklung

Berufsbild







viel wenig

Arbeit mit Menschen

Kreative Arbeit

Verwaltung & Planung

Körperliche Arbeit

Neugier & Einsatz

Erzieher*in

Der Beruf Erzieher*in ist ständig gefragt. Seit August 2013 besteht in Deutschland ein Rechtsanspruch auf frühkindliche Betreuung in einer Tageseinrichtung oder in einer Kindertagespflege bereits ab dem vollendeten ersten Lebensjahr.

Das sagen unsere Teilnehmenden über uns

Wie werde ich Erzieher*in? Tipps vom Profi

Seit 2014 ist Katja Henning für die Ausbildung zum*r Erzieher*in bei FORUM Berufsbildung zuständig. Als Schulleiterin der Fachschule für Sozialpädagogik kennt sie die aktuelle Situation auf dem Arbeitsmarkt für Erzieher*innen sehr gut und berät Neueinsteiger*innen regelmäßig zur ihren Möglichkeiten. Wir haben Katja Henning zu ihren Erfahrungen befragt.