Pflegeberater*in, nach §7a SGB XI - Teilzeit

  • Monatsbeginn

Beratung & Anmeldung

BeratungsterminAnmeldung

Fernlehrgang

Monatsbeginn
Dauer:
12 Monate (Teilzeit)
Abschluss:
Zertifikat FBB
7 gute Gründe für FORUM Berufsbildung
  1. Wir bieten Erfahrung aus 10 Jahren Fernlehrgänge für die Pflegeberatung.
  2. Modularer Aufbau: Lassen Sie sich Ihre Vorkenntnisse anerkennen, so dass Sie nicht den gesamten Kurs buchen müssen.
  3. Unsere Fernlehrgänge können durch Arbeitsagenturen, Rentenversicherungsträger und alle Förderprogramme der Länder finanziert oder bezuschusst werden.
  4. Das Studienmaterial wurde nach den Empfehlungen des GKV-Spitzenverbandes laut § 7a, SGB XI entwickelt.
  5. Wir bieten eine umfangreiche, persönliche Beratung vor und während des Fernlehrgangs.
  6. Sicherheit: Viele Pflegekassen und -stützpunkte haben ihre Berater bei FORUM Berufsbildung ausbilden lassen. Wir prüfen gewissenhaft Ihre Zugangsvoraussetzungen. Die Anerkennung des Zertifikats nach § 7a ist somit bundesweit gegeben.
  7. Wir haben bereits 3x den Award als "Top-Fernschule" von fernstudiumcheck.de verliehen bekommen.
Zeiten:
Sie entscheiden flexibel, wann und wo Sie lernen.
Maßnahme-Nr:
962/624/20
Veranstaltungsort:
bequem von überall aus

Charlottenstraße 2
10969 Berlin

#sicherlernen - Weiterbildung trotz Corona

Testen Sie unsere Probelehrbriefe und reichen Sie Ihren Studientest ein. Unsere Experten bewerten Ihre Ergebnisse kostenlos.

Lehrplan

Modul 1: Grundlagen Pflegefachwissen
Modul 2: Case Management in der Pflege
Modul 3: Recht in der Pflege

Alle Bewertungen lesen

Voraussetzungen

Für den Einstieg müssen Sie diese formalen Voraussetzungen erfüllen:

Nach den Empfehlungen des GKV Spitzenverbandes (PDF von www.gkv-spitzenverband.de) sind als geeignete Berufsgruppen folgende genannt: 

  • Pflegefachkräfte (examinierte Altenpfleger/innen, Gesundheits- und Krankenpfleger/innen, Gesundheits-und Kinderkrankenpfleger/innen),
  • Sozialversicherungsangestellte/r oder
  • ein abgeschlossenes Studium der Sozialen Arbeit, Sozialpädagogik.
  • Andere Berufe und Studienabschlüsse sind geeignet, wenn die Ausbildungs-/Studieninhalte einen pflegefachlichen, sozialrechtlichen, sozialpädagogischen oder heilpädagogischen Schwerpunkt haben
  • In Absprache mit uns sind in Einzelfällen Ausnahmen möglich. Wir beraten Sie gern zu den Möglichkeiten.

Fördermöglichkeiten

Hier erfahren Sie mehr über die Fördermöglichkeiten und Kosten dieses Fernlehrgangs.

Oft ist die Förderungsart und -höhe von den individuellen Voraussetzungen abhängig. Gerne beraten wir Sie in einem kostenlosen und unverbindlichen Gespräch.

2.346,00 Euro (inkl. Prüfungsgebühren)

Eine Förderung ist möglich z.B. durch:

  • Bildungsgutschein
    Der Fernlehrgang kann über einen Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit bzw. der Jobcenter gefördert werden. Mit dem Bildungsgutschein werden Ihre Lehrgangskosten übernommen, und evtl. Fahrtkosten und Kosten für die Kinderbetreuung. Sie haben weiterhin Anspruch auf Leistungen für Ihren Lebensunterhalt. mehr

  • Bildungsprämie
    Die Bildungsprämie können Sie als Prämiengutschein oder durch das sogenannte Weiterbildungssparen in Anspruch nehmen. Grundsätzlich werden Bildungsangebote, die für die aktuelle oder zukünftige Tätigkeit von Bedeutung sind, mit ihr gefördert. mehr

  • Bildungskredit
    Mit dem Bildungskredit finanzieren Sie Ihre Erstausbildung zinsgünstig. Den Bildungskredit können Sie unabhängig von Ihrem Einkommen bzw. Vermögen oder dem der Eltern beantragen.

  • Qualifizierungschancengesetz
    Unternehmen, die ihre Mitarbeiter*innen auf die Digitalisierung oder einen Berufsabschluss vorbereiten wollen, werden mit dem Qualifizierungschancengesetz finanziell darin unterstützt. mehr

  • Rententräger und Berufsgenossenschaften
    Wenn Sie aus gesundheitlichen Gründen Ihren erlernten Beruf nicht mehr ausüben können, übernehmen Rententräger oder Berufsgenossenschaften (oder Unfallkasse) die Kosten für Ihres Fernlehrgangs. Voraussetzung für die Förderung ist allerdings eine abgeschlossene Berufsausbildung.
  • Einen Rabatt von 10 % auf die Lehrgangsgebühr gewähren wir Studenten, Azubis und Empfängern von ALG I.
  • „Gemeinsam-Belegern“, z. B. zwei Mitarbeitern aus einem Unternehmen, bieten wir einen Rabatt von jeweils 15 % bei Teilnahme im gleichen Lehrgangsdurchlauf.
  • Empfänger von Arbeitslosengeld II erhalten einen Rabatt von 25 %.
  • Alumni, die an einem Lehrgang mit einer Dauer von mindestens 4 Monaten teilgenommen haben, erhalten einen Rabatt von 10 %.

Es wird ein Rabatt pro Person gewährt.

AZAV

Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht

DBfPP e.V.

Berufsbild







viel wenig

Arbeit mit Menschen

Kreative Arbeit

Verwaltung & Planung

Körperliche Arbeit

Neugier & Einsatz

Pflegeberater*in

Die Abstimmung zwischen den Schnittstellen und Sicherstellung der richtigen Pflege ist Hauptaufgabe der Pflegeberater. In Pflegestützpunkten informieren sie Angehörige und unterstützen bei der Antragstellung.

Das sagen unsere Teilnehmenden über uns