Geprüfte*r Fachwirt*in im Gesundheits- und Sozialwesen IHK

mit AEVO

  • Weiterbildung für Berufstätige
  • 10. April 2019
  • mittwochs 18:00 - 21:15 Uhr und ergänzend 1-2 Samstag im Monat
  • 18 Monate (Teilzeit)
  • IHK-Abschluss
  • Charlottenstraße 2
    10969 Berlin

  • Merkzettel

Elisabeth Busche
Telefon: 030 - 259 008 0
Nachricht senden

Kostenloses Infomaterial

In unserem Downloadbereich erhalten Sie ausführliche Informationen zu:

  • Zulassungsvoraussetzungen
  • Lehrgangskosten
  • Fördermöglichkeiten
  • Ablauf der Weiterbildung

So läuft Ihre berufsbegleitende Weiterbildung ab

Sie beantragen bei der IHK die Zulassung zur Prüfung. Nach Zusage der IHK starten Sie mit Ihrer Weiterbildung bei FORUM Berufsbildung im Frühjahr.

Sie besuchen den Unterricht jeden Mittwochabend.

Einmal bis zweimal im Monat findet Unterricht am Samstag in der Zeit von 9.30 Uhr bis 16.30 Uhr statt.

Nach Abschluss des Lehrgangs erhalten Sie ein Zertifikat von FORUM Berufsbildung.

Lehrplan

  • Prinzipien, Strukturen und Aufgaben ökonomischer Prozesse des Gesundheits- und Sozialwesens inkl. volkswirtschaftlicher Zusammenhänge
  • Gesundheits- und Sozialpolitik im nationalen und internationalen Kontext
  • Rechtliche und institutionelle Rahmenbedingungen im Gesundheits- und Sozialwesen
  • Entwickeln, planen und umsetzen von betrieblichen Zielen
  • Beurteilen komplexer betrieblicher Zusammenhänge
  • Gestalten und optimieren von Prozessen
  • Anwendung von Organisationstechniken
  • Steuerung betrieblicher Veränderungsprozesse
  • Festlegen von Qualitätszielen
  • Anwenden von Qualitätsmanagementmethoden und -techniken
  • Bewertung von Prozessdaten und Qualitätsindikatoren
  • Risikomanagement
  • Zeit- und Selbstmanagement
  • Schnittstellen von interdisziplinären Kooperationsbeziehungen inkl. sozioökonomischer und rechtlicher Rahmenbedingungen
  • Kooperation von Berufsgruppen
  • Planen, koordinieren und überwachen von Projektgruppen
  • Jahresabschlussarbeiten
  • Finanzierung des Gesundheits- und Sozialwesens
  • Kosten- und Leistungsrechnung
  • Controllinginstrumente
  • Auswertung betrieblicher Kennzahlen
  • Finanz und Investitionsplanung
  • Planen, beschaffen, auswählen und einsetzen von Personal
  • Durchführung von Personalmaßnahmen
  • Planen und durchführen der Ausbildung
  • Anleiten, fördern und motivieren von Mitarbeitern
  • Personalentwicklung
  • Konfliktmanagement
  • Marktanalysen
  • Marketingziele
  • Marketingkonzepte
  • Marketing, Sponsoring und Fundraising im Non-Profit-Bereich
  • Methoden des Sozialmarketings
  • Maßnahmen im Gesundheitsmarketing
  • AEVO (Ausbildung der Ausbilder)

Voraussetzungen

  • Eine Ausbildung im Gesundheits- und Sozialwesen und mindestens 1 Jahr kaufm.-verwalt. Berufspraxis
  • ODER eine Ausbildung in einem kaufm.-verwalt., helfenden, pädagog. oder pfleg. Beruf und 1 Jahr kaufm.-verwalt. Berufspraxis
  • ODER abgeschlossenes Hochschulstudium und 2 Jahre kaufm.-verwalt. Berufspraxis
  • ODER mindestens fünf Jahre kaufm.-verwalt. Berufspraxis
  • In Absprache mit uns sind in Einzelfällen Ausnahmen möglich. Bitte sprechen Sie mit uns – wir beraten Sie gern zu den Möglichkeiten.

Für die Zulassung zur Prüfung vor der zuständigen Kammer müssen Sie diese formalen Voraussetzungen erfüllen:

Wussten Sie schon...?

-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%
Abschlussquote
2072
Absolvent*innen

...haben ihre berufsbegleitende Weiterbildung bei uns abgeschlossen.

20
Parkplätze

...stehen Ihnen bei uns zur Verfügung.

Berufsbild

Fachwirt*in im Sozial- und Gesundheitswesen

Wirtschaftliches Denken ist in fast allen Branchen gefragt und holt auch die Gesundheitsbranche ein. Es herrscht Sparzwang im öffentlichen Sektor, gleichzeitig wachsen die Märkte im Bereich kontinuierlich.







viel wenig

Arbeit mit Menschen

Kreative Arbeit

Verwaltung & Planung

Körperliche Arbeit

Neugier & Einsatz

Ihre Aufstiegschancen mit einer berufsbegleitenden Weiterbildung

Über 10.000 Teilnehmende an einer Aufstiegsfortbildung wurden nach ihren Motiven und Zielen für die Weiterbildung sowie ihren anschließenden Karriereweg befragt.

-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%
stiegen auf oder haben einen größeren Verantwortungsbereich
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%
verbesserten sich finanziell
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%
würden sich heute wieder für das gleiche Weiterbildungsziel entscheiden

Quelle: Deutscher Industrie- und Handelskammertag e.V., Aufstieg mit Weiterbildung, 8. Umfrage unter Absolventen der IHK-Weiterbildungsprüfungen, Berlin 2014.

Ihre Möglichkeiten

Einschlägiger Berufsabschluss oder Berufspraxis

Fachwirt*in im Sozial- und Gesundheitswesen IHK

Betriebswirt*in IHK

Hier erfahren Sie mehr über die Fördermöglichkeiten und Kosten dieser Weiterbildung.

Oft ist die Förderungsart und -höhe von den individuellen Voraussetzungen abhängig. Gerne beraten wir Sie in einem kostenlosen und unverbindlichen Gespräch.

3.600,00 Euro zzgl. Prüfungsgebühren IHK; Ratenzahlung möglich

Eine Förderung ist möglich u.a. durch:

  • Aufstiegs-BAföG
    Zur Finanzierung Ihrer Aufstiegsqualifikation können Sie Aufstiegs-BAföG beantragen, mit dem Sie Zuschüsse zu Kosten, Lebensunterhalt und Kinderbetreuung bekommen. mehr

  • Bildungsscheck
    Dieses Förderprogramm fördert Beschäftigte mit Erstwohnsitz im Land Brandenburg und finanziert Ihnen bis zu 70% der Gesamtausgaben.

  • Bildungskredit
    Mit dem Bildungskredit finanzieren Sie Ihre Erstausbildung zinsgünstig. Den Bildungskredit können Sie unabhängig von Ihrem Einkommen bzw. Vermögen oder dem der Eltern beantragen.

  • Bildungsprämie
    Die Bildungsprämie können Sie als Prämiengutschein oder durch das sogenannte Weiterbildungssparen in Anspruch nehmen. Grundsätzlich werden Bildungsangebote, die für die aktuelle oder zukünftige Tätigkeit von Bedeutung sind, mit ihr gefördert. mehr
  • Einen Rabatt von 10 % auf die Lehrgangsgebühr gewähren wir Studenten, Azubis und Empfängern von ALG I.
  • „Gemeinsam-Belegern“, z. B. zwei Mitarbeitern aus einem Unternehmen, bieten wir einen Rabatt von jeweils 20 % bei Teilnahme im gleichen Lehrgangsdurchlauf.
  • Empfänger von Arbeitslosengeld II erhalten einen Rabatt von 25 %.
  • Alumni, die an einem Lehrgang mit einer Dauer von mindestens 4 Monaten teilgenommen haben, erhalten einen Rabatt von 10 %.
  • Bei Einmalzahlung geben wir 5% Skonto.

Es wird ein Rabatt pro Person gewährt.

Zertifizierte Qualität

Wir sind zertifiziert nach AZAV und unterliegen daher strengen Qualitätskriterien. Außerdem gelten für diesen Lehrgang weitere strenge Richtlinien der folgenden Kooperationspartner.

AZAV

Ihre Vorteile

Ihre Vorteile bei uns
  • Weiterbildung parallel zum Beruf
  • Präsenzunterricht in zentraler Lage an max. 1-2 Abenden pro Woche
  • Flexibles Lernen durch Online-Studienzentrum
  • Lernmaterial ist in den Lehrgangsgebühren enthalten
  • Weitere Serviceleistungen wie kostenlose Parkplätze, Getränke u.v.m.

Ähnliche Lehrgänge