Fachschule für Heilerziehungspflege

Fachschule Heilerziehungspflege

Mit dem Know-how aus der sozialpädagogischen Ausbildung eröffneten wir 2019 unsere Fachschule für Heilerziehungspflege. Erfahrene Heilerziehungspfleger*innen geben als Lehrkräfte ihr Wissen weiter und bereiten so auf ein erfolgreiches Berufsleben vor.

Fachraum für Altenpflege

Der Pflege-Fachraum

Eine gute Ausstattung ist das A und O für praxisnahen Unterricht. In unseren Fachräumen werden Sie optimal auf die Tätigkeiten des Berufsalltags vorbereitet. Einen ersten Einblick erhalten Sie im 360°-Foto.

In unserem Pflege-Fachraum erlernen Sie die richtigen Handgriffe. So bekommen Sie Selbstsicherheit und Routine beim späteren Arbeitseinsatz.

Was sind die Aufgaben eines Heilerziehungspflegers?

Heilerziehungspfleger*innen fördern die persönliche Entwicklung der eigenen Schützlinge. Dazu gehört die Betreuung in der Freizeit, die Anregung zum Sport oder der Ausübung von Hobbies. Außerdem helfen sie bei der Körperpflege, beim Anziehen, Essen und der Einnahme von Medikamenten.

Lernen Sie den Beruf Heilerziehungspfleger*in kennen

Ihre Möglichkeiten

Fachwirt*in für Erziehungswesen ODER
Heilerziehungspfleger*in für Psychatrie ODER
Fachwirt*in im Gesundheits- und Sozialwesen

Demächst startende Ausbildungen

HEILERZIEHUNGSPFLEGER*IN (STAATLICH ANERKANNT)

Ausbildung

Dauer: 36 Monate

Abschluss: staatlich anerkannt

Fördermöglichkeiten

Schüler-BAföG

Unsere Erstausbildungen sind für Schüler-BAföG zugelassen. Das bedeutet, dass sie die Möglichkeit haben, Schüler-BAföG für die gesamten drei Jahre der Erstausbildung zu beantragen.

Bildungskredit

Mit dem Bildungskredit finanzieren Sie Ihre Erstausbildung zinsgünstig. Den Bildungskredit können Sie unabhängig von Ihrem Einkommen bzw. Vermögen oder dem der Eltern beantragen.

ALG II

Wenn Sie einen BAföG-Antrag gestellt haben, können Sie außerdem zusätzlich durch ALG II („Hartz IV“) unterstützt werden.

Die Ausbildungsgebühr ist steuerlich absetzbar.