Kaufmann*frau im E-Commerce

Berufsbild / Arbeitsmarktperspektive

Der Onlinehandel boomt und ist aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Der Fachkräftemangel in dieser starken Branche ist allerdings groß. Umso dringender war der Bedarf in der Branche, den Ausbildungsberuf der Kaufleute im E-Commerce einzuführen.

Seit August 2018 ist das nun der Fall und der Nachwuchs für diesen Beruf darf ausgebildet werden. Der*die Kaufmann*frau im E-Commerce ist ein Beruf mit Zukunft!







viel wenig

Arbeit mit Menschen

Kreative Arbeit

Verwaltung & Planung

Körperliche Arbeit

Neugier & Einsatz

Kaufmann*frau im E-Commerce IHK

Umschulung
Dauer: 24 Monate, inkl. 24 Wochen Praktikum
Abschluss: IHK-Abschluss

Voraussetzungen und Perspektiven

Was wird von mir erwartet?

Als Kaufmann*frau im E-Commerce sollten Sie gute technische und mathematische Fähigkeiten haben, da Sie Kalkulationen erstellen, buchhalterisch tätig sind und Rechnungen schreiben.

Analytisches Denken bereitet Ihnen Freude. Sie sind in der Lage, die gewonnenen Erkenntnisse aus der Webanalyse in Ihre Werbemaßnahmen einfließen zu lassen und daraus neue Marketingstrategien zu entwickeln. Dabei haben Sie die aktuellen Trends Ihrer Zielgruppe immer im Blick.

Sie sind ein Organisationstalent und behalten auch den Überblick, wenn es mal stressig wird.

Der Umgang mit Menschen und mit digitalen Medien macht Ihnen großen Spaß.

Welche Tätigkeiten und Aufgaben werde ich übernehmen?

Zu den Aufgaben der Kaufleute im E-Commerce gehören die Erstellung und Verwaltung des Onlineshops sowie von Webanalysen, Programmierung und selbstverständlich klassische kaufmännische Tätigkeiten wie Buchhaltung.

Online-Shops aufbauen und Produkte einpflegen

Die Auswahl des richtigen Sortiments für den Online-Shop ist eine der wichtigsten Aufgaben der Kaufleute im E-Commerce. Sie müssen genau abwägen, welche Produkte bei den Kunden gut ankommen – dafür müssen Sie die Zielgruppe immer im Blick haben und die neusten Trends kennen.
Auch das Einpflegen der neuen Produkte in den Online-Shop gehört zu den Tätigkeiten der Kaufleute im E-Commerce.

Webanalyse

Eine weitere Tätigkeit der Kaufleute im E-Commerce ist die Webanalyse. Sie kennen die wichtigsten Kennzahlen im Online-Marketing (KPI) und sind in der Lage, Werbemaßnahmen und Strategien anzupassen um Kaufabbrüche und Retouren zu minimieren.

Buchhaltung

Das Erstellen von Eingangs- und Ausgangsrechnungen, das Schreiben von Angeboten oder das Überprüfen der Geschäftskonten sind ebenfalls Teil des Aufgabenspektrums.

Kundenberatung

Genau wie im stationären Handel haben Kaufleute im E-Commerce Kontakt zu ihren Kunden – nur eben online oder am Telefon. Sie beraten sie bei Problemen zum Bestellvorgang, der Rückgabe oder bei Reklamationen.

In welchen Branchen kann ich tätig sein?

  • in Unternehmen des Einzel-, Groß- und Außenhandels, die Onlineshops betreiben
  • bei Herstellerbetrieben, die ihre Produkte online vertreiben
  • im Internetversandhandel bei reinen Onlineshops
  • bei Touristikunternehmen, die Reisen und Flüge online verkaufen
  • bei Logistik- und Mobilitätsdienstleistungsbetrieben, z.B. Speditionen, Transportunternehmen, Verkehrsbetriebe, die Leistungen online verkaufen

Mit welchen Arbeitsmitteln und Gegenständen werde ich arbeiten?

  • Computertechnik und Software: PC, Web-Analyse-Tools, Online-Shop-Systeme, Content-Management-Systeme, Betriebssysteme, Datenbanksysteme etc.
  • Büroausstattung und Unterlagen: Telefon, E-Mail, Chat-Programme, Präsentationsprogramme

Das Video zum Beruf Kaufmann*frau im E-Commerce

Lernen Sie den Berufsalltag von Kaufleuten im E-Commerce kennen:

Quellen: ausbildung.de / BERUFENET

Nicht das, was Sie gesucht haben?

Nutzen Sie unseren Kursfilter, um das für Sie passende Bildungsangebot zu finden.