Kaufmann*frau im Einzelhandel für Naturkost – Berufsbild

Jutta Kordes Bildungsberatung / Lehrgangskoordination

Berufsbild / Arbeitsmarktperspektive

Die Naturkostbranche wächst!

In der Bundesrepublik gibt es zur Zeit über 1.800 Naturkostfachgeschäfte, ca. 50 Großhandelsunternehmen und eine Vielzahl von Produzenten und Verarbeitern – Insgesamt mehrere tausend Arbeitsplätze entstehen. Auch in den neuen Bundesländern ist die Gründung von Naturkostfachgeschäften erfolgreich. Der Bedarf an qualifizierten Mitarbeiter*innen steigt stetig an.

In den letzten Jahren haben sich die Umsätze in der Naturkost-Branche vervielfacht – ein Faktum, dass sich natürlich auch auf Arbeitsplätze auswirkt.







viel wenig

Arbeit mit Menschen

Kreative Arbeit

Verwaltung & Planung

Körperliche Arbeit

Neugier & Einsatz

Kaufmann*frau im Einzelhandel für Naturkost IHK

Umschulung
Dauer: 24 Monate, mit Teilzeit-Arbeitsplatz oder Praktikum
Abschluss: IHK-Abschluss

Voraussetzungen und Perspektiven

Was wird von mir erwartet?

An Bioprodukten interessierte Kunden sind anspruchsvoll und haben hohe Erwartungen an das Fachwissen des Verkaufspersonals. Sie wollen wissen, was sie kaufen und wie sie das eigene Wohlbefinden fördern können. Hierzu benötigen Sie eine gründliche Ausbildung über warenkundliches Wissen, aber auch zu Themen der Ernährungslehre.

Kaufleute im Einzelhandel Naturkost arbeiten überwiegend im Verkauf. Teamfähigkeit wird groß geschrieben, da sie sich beispielsweise an der Theke und der Kundenbedienung abwechseln.

Die Arbeit im Lebensmittelbereichist ist geprägt durch strenge Hygienevorschriften, an die Sie sich halten müssen. Für Sie ist Ästhetik und Verkaufspsychologie kein Fremdwort und können daher Waren bestmöglich präsentieren und Schaufenster gestalten.

Da Verkäufer*innen viel Kundenkontakt haben, ist Freundlichkeit und zuvorkommendes Handeln selbstverständlich. Gute Umgangsformen und ein gepflegtes Erscheinungsbild gehören ebenfalls dazu.

Arbeiten am Wochenende sowie Schichtarbeit ist für Kaufleute im Einzelhandel Naturkost kein Problem. Nach Ladenschluss wird die Kassenabrechnung erledigt und Waren eingeräumt. Teilzeitmodelle sind in der Branche möglich.

Arbeitsbedingungen im Einzelnen

  • Arbeit im Stehen (z.B. Verkaufsgespräche führen)
  • Arbeit in Verkaufsräumen
  • Kundenkontakt (z.B. Kunden über Angebote informieren und gezielt beraten)
  • Dekoration/Warenpräsentation
  • Arbeiten mit Lebensmitteln, gggf. auch mit Textilien oder Kosmetik

Welche Aufgaben und Tätigkeiten werde ich übernehmen?

Tätigkeitsbeschreibung

Kaufleute im Einzelhandel Naturkost sind im Verkauf und im Einkaufs- und Lagerwesen tätig. Sie übernehmen betriebswirtschaftliche Aufgaben im Personal- und Rechnungswesen. Zudem sind Sie beteiligt an der Gestaltung des Sortiments und der Marketingaktionen. Außerdem beraten Sie Kunden und verkaufen Naturkost-Waren aller Art.

“Kann ich Ihnen weiterhelfen?”

Täglich stehen Kaufleute im Einzelhandel Naturkost im Kontakt mit Kunden, behalten in allen Situationen einen kühlen Kopf und sind stets freundlich. Mit Hilfe Ihres Fachwissens finden Sie im Verkaufsgespräch die Kundenwünsche heraus und verweisen auf den Produktstandort.

Arbeiten Verkäufer*innen an der Kasse, achten sie nicht nur auf das korrekte Wechselgeld, sondern kontrollieren auch die Geldscheinechtheit. Zahlungen erfolgen zudem mit Kredit- oder Geldkarten. Außerdem verkaufen Sie Gutscheine und stellen Quittungen aus. Am Schluss folgt eine höfliche Verabschiedung des Kunden.

Gegen Öffnungszeitenschluss rechnen Verkäufer*innen die Einnahmen ab.

Bedürfnisse der Kunden erkennen und Gestaltung des Sortiments

Neben der Kundenbedienung, halten Kaufleute im Einzelhandel Naturkost den Verkaufsraum in Ordnung, gestalten Verkaufsstände und sorgen dafür, dass die Regale immer gefüllt sind. Kaufleute im Einzelhandel Naturkost haben die Marktentwicklungen sowie die Kundenwünsche und -bedürfnisse  unter Berücksichtigung des Produktlebenszyklus im Auge. Sie analysieren den Markt und wissen genau, was Ihre Konkurrenten anbieten. Sie holen vor Neuwarenbestellung Angebote ein, werten diese aus und führen Verhandlungen. Hierbei haben Sie stets den Lagerbestand im Hinterkopf sowie dessen Haltbarkeit. Lieferungen nehmen Sie an, entpacken diese, kontrollieren ihre Qualität und preisen die Ware aus. Unter Umständen lagern Sie die Neuware ein und pflegen Lagerdateien und -statistiken. Inventur vollziehen Sie unter Verwendung von mobilen Datenerfassungsgeräten.

Im Büro

Kaufleute im Einzelhandel Naturkost beschäftigen sich auch mit betriebswirtschaftliche Aufgaben (Belegprüfung/-buchung, Rechnungsbegleichung, verschicken von Zahlungserinnerungen, Verkaufspreiskalkulation). Nicht zuletzt erstellen sie Bilanzauswertungen und Ergebnisrechnungen. Mit Banken, Versicherungen, Kunden und Lieferanten führen Sie Verhandlungsgespräche und wickeln die anfallenden Korrespondenz ab. Zudem verbuchen Sie Löhne und Gehälter, wirken bei Personaleinstellungen/ -freisetzung, -versetzungen und Beförderung mit. Sie erstellen Personaleinsatzpläne unter Berücksichtigung der Urlaubszeiten.

Wo werde ich eingesetzt?

Berlin bietet Ihnen als Hauptstadt nach Ihrer Umschulung vielfältige Einsatzmöglichkeiten. Sie arbeiten hauptsächlich in Einzelhandelsgeschäften verschiedener Bereiche, z.B. im Modegeschäft, Supermarkt, in Läden mit gemischtem Warenangebot oder auch im Internet- und Versandhandel.

In welchen Branchen kann ich tätig sein?

Einzelhandel

  • Einzelhandel mit Möbeln, Einrichtungsgegenständen und sonstigem Hausrat, z.B. Möbelhäuser
  • Einzelhandel mit Bekleidung, z.B. Modehäuser
  • Einzelhandel mit Metallwaren, Anstrichmitteln, Bau- und Heimwerkerbedarf, z.B. Elektro- oder Baumärkte
  • Einzelhandel mit Fahrrädern, Sport- und Campingartikeln, z.B. Sportfachgeschäfte
  • Einzelhandel mit Schuhen und Lederwaren, z.B. Schuhgeschäfte
  • Einzelhandel mit Nahrungs- und Genussmitteln, Getränken und Tabakwaren (in Verkaufsräumen), z.B. Supermärkte, Gemüseläden, Metzgereien, Fischgeschäfte, Bäckereien oder Tabakläden
  • Einzelhandel mit Antiquitäten und Gebrauchtwaren
  • Versand- und Internet-Einzelhandel
  • Einzelhandel mit Motorenkraftstoffen (Tankstellen), z.B. Tankstellen mit gemischtem Warenangebot

 Vermietung, Verleih

  • Vermietung von Gebrauchsgütern, z.B. Videotheken oder Fahrradverleiher

Das Video zum Berufsbild Kaufmann*frau im Einzelhandel

Lernen Sie den Berufsalltag von Kaufleuten im Einzelhandel kennen:

Tätigkeiten im Einzelnen

  • Bereich Ernährung und Gesundheit: Nahrungs- und Genussmittel, Naturkostprodukt
  • Kundenwünsche ermitteln, Kunden beraten und informieren, Waren verkaufen
  • Reklamationen aufnehmen, Waren umtauschen, bei Konflikten Lösungen suchen
  • spezielle Dienstleistungen anbieten und ausführen (z.B. Lieferservice)
  • Verkaufspreis berechnen, dabei Skonti, Rabatte oder sonstige Nachlässe berücksichtigen
  • Verkaufspreis in unterschiedlichen Zahlungsformen kassieren
  • Rechnungen, Gutscheine, Quittungen ausstellen
  • Kasse abrechnen und Kassenberichte erstellen
  • bei der Art, Breite und Tiefe des Sortiments bzw. der Sortimentsplanung mitwirken, dabei Kundengruppen, neue Waren, Marktsegment und Konkurrenzangebotspalette berücksichtigen
  • Sortimentsanalyse und -bereinigung durchführen
  • Markt bzw. Konkurrenz beobachten und Markt- bzw. Konkurrenzanalysen durchführen
  • Warenfluss beobachten
  • Bedarf für einzelne Waren ermitteln
  • Einkaufsmenge und Bestellzeitpunkt bestimmen
  • Lieferfristen, Liefer- und Zahlungsbedingungen prüfen (und ggf. mit Alternativen vergleichen)
  • Angebote einholen und vergleichen
  • Beschaffungsweg festlegen
  • Einkaufsverhandlungen führen, Waren bestellen
  • Qualitätskontrollen durchführen, Lieferantenbeurteilung erstellen, Bestell- und Einkaufsdateien und -listen führen
  • Waren annehmen und auspacken
  • Lagerdateien und -statistik führen
  • Waren verteilen bzw. einräumen
  • Lagerbestände kontrollieren und Nachbestellungen durchführen oder veranlassen
  • Lieferscheine und Versandpapiere ausfertigen, Waren versandfertig machen
  • Waren auszeichnen
  • Vollständigkeit des Warenangebots in den Regalen bzw. Verkaufsflächen prüfen
  • die Qualität der Waren laufend prüfen
  • bei Inventuren und Bestandskontrollen mitwirken
  • Waren verkaufsfördernd platzieren und präsentieren (Visual Merchandising)
  • Dekorationsarbeiten in Schaufenster und Verkaufsraum durchführen
  • Ladenlokaleinrichtungen (z.B. die Regalanordnung) planen oder ändern
  • Sonderaktionen planen und durchführen
  • Werbeaktionen mitplanen und durchführen, Anzeigen in Medien planen und gestalten
  • Kundenwünsche und Marktbedürfnisse langfristig beobachten
  • Bestellungen und Reklamationen bearbeiten
  • bei der Kosten- und Leistungsrechnung sowie bei der Kalkulation mitwirken
  • Ein- und Ausgangsrechnungen prüfen, Rechnungen erstellen, Mahnverfahren einleiten
  • Geschäftsvorfälle buchen, Steuern, Abgaben und Gebühren berechnen und buchen
  • bei der Erstellung von Bilanzen und Ergebnisrechnungen mitwirken
  • Verhandlungen und Schriftverkehr mit Banken und Versicherungen führen
  • warenwirtschaftliche Informationen, z.B. Umsatzentwicklung, Produktlebenszyklen auswerten (z.B. mit Hilfe computerunterstützter Warenwirtschaftssysteme)

Quelle: BERUFENET

Nicht das, was Sie gesucht haben?

Nutzen Sie unseren Kursfilter, um das für Sie passende Bildungsangebot zu finden.