Koch*Köchin – Berufsbild

Berufsbild / Arbeitsmarktperspektive

Sie lieben gutes Essen und zaubern gerne leckere Speisen? Dann ist der Beruf als Koch genau das Richtige für Sie! Der klassische Beruf Koch/Köchin ist auf dem Arbeitsmarkt stark nachgefragt.

Nach der Umschulung in Berlin können Sie über verschiedene Stationen bis zum Küchenchef oder F&B- Manager aufsteigen und so das gastronomische Angebot eines Betriebes leiten.

Mit einer Umschulung in Berlin zum*r Koch/Köchin IHK erlernen Sie nicht nur aktuelles Fachwissen und Handwerkszeug für die Gastronomiebranche. Sie machen sich zusätzlich durch das Zertifikat „NachhaltigBIO“ zum Experten in den Bereichen Nachhaltigkeit und Bio.

Die Umschulung wird im Umwelt-Bildungszentrum Berlin in Gatow von FORUM Berufsbildung durchgeführt, wo das Nachhaltigkeitskonzept konsequent umgesetzt werden kann.







viel wenig

Arbeit mit Menschen

Kreative Arbeit

Verwaltung & Planung

Körperliche Arbeit

Neugier & Einsatz

Koch*Köchin IHK

Umschulung
Dauer: 24 Monate, mit Teilzeit-Arbeitsplatz oder Praktikum
Abschluss: IHK-Abschluss, Zertifikat FBB

Koch*Köchin IHK

Umschulung
Dauer: 24 Monate, inkl. 6 Monate Praktikum und 2 Monaten Deutschunterricht
Abschluss: IHK-Abschluss, Zertifikat FBB

Koch*Köchin IHK

Prüfungsvorbereitung
Dauer: 3 Monate

Einstieg individuell nach Vorkenntnissen möglich.

Voraussetzungen und Perspektiven

Was wird von mir erwartet?

Nach Ihrer Umschulung in Berlin zum*r Koch/Köchin IHK arbeiten Sie in Küchen u.a. von Restaurants, Kantinen oder Krankenhäusern.

Ihre Arbeit führen Sie hauptsächlich im Stehen aus und erledigen viele Aufgaben in Handarbeit. Dies kann auf Dauer körperlich anstrengend werden. In der Küche sind Sie von heißer Luft und Dämpfen vom Kochen umgeben. Bei der Zubereitung der Speisen, sowie bei der Reinigung der Arbeitsmittel und des Arbeitsplatzes müssen Sie sorgfältig auf die Hygienevorschriften achten. Sie tragen Arbeitskleidung und ggf. eine Kopfbedeckung.

Kreativität benötigen Köche, um die Gerichte optisch ansprechend anzurichten, aber auch um immer wieder neue Gerichte zu kreieren und auf Trends reagieren zu können. Zudem sollten Sie von zahlreichen Gerichten die Rezepte kennen. Von Vorteil sind auch Grundkenntnisse der französischen Sprache, da sie die Sprache der Kochkunst ist.

Damit die Arbeitsabläufe in der Küche reibungslos funktionieren, ist vor allem Teamarbeit und Organisation gefragt.

Mit einer Umschulung zum*r Koch/Köchin müssen Sie sich auf Arbeitszeiten in den Abendstunden und an Wochenenden einstellen. Denn viele Gäste speisen gerne abends und die Gerichte müssen frisch zubereitet werden.

Welche Aufgaben und Tätigkeiten werde ich übernehmen?

Als Koch/Köchin verrichten Sie alle Arbeiten, die zur Herstellung von Speisen gehören: Planung, Einkauf der Lebensmittel und Zutaten, Vorbereitung und Lagerhaltung. Mögliche Aufgaben sind hierbei die Zubereitung der Speisen, Organisation der Arbeitsabläufe in der Küche, Aufstellung von Speiseplänen, Einkauf von Zutaten und deren fachgerechte Lagerung.

Sie übernehmen eine sehr verantwortungsvolle Aufgabe: Die Gäste kommen vor allem gerne wieder, wenn es ihnen geschmeckt hat. Der Ruf eines jeden Restaurants hängt stark von den Qualitäten des/der Kochs/Köchin ab.

Vielfalt ist angesagt
Nach Ihrer Umschulung in Berlin können Sie sich sicher sein, dass Ihnen als Koch/Köchin niemals langweilig wird. Von Hausmannskost über Fertig-oder Halbfertigprodukte bis hin zur Haute Cuisine – die Bandbreite an Speisen ist groß. Sie bereiten z.B. exotische Gerichte, regionale Spezialitäten oder auch Speisen aus Bio-Produkten zu. Zudem sind Sie auch Experte für gesunde Ernährung.

Auf Nachfrage sollten Sie unterschiedliche Gerichte zusammenstellen können. In kleineren Küchen übernimmt meistens ein Koch/eine Köchin alle Arbeitsschritte allein. In großen Küchen hingegen arbeiten mehrere Köche zusammen, von denen jeder Spezialist für bestimmte Speisen ist. Ein Saucier kümmert sich z.B. um Fleisch, Fisch und Saucen, ein Entremetier speziell um Suppen und Beilagen.

Mehr als nur Kochen
Bevor Sie überhaupt mit dem Kochen beginnen können, muss zunächst ein Speiseplan aufgestellt werden. Hierbei ist vor allem Einfallsreichtum und Gespür für Speisekombinationen gefragt. Bei Ihrem Angebot sollten Sie auch saisonbedingte Besonderheiten (wie z.B. zur Spargelsaison Spargelgerichte) beachten, Trends aufgreifen und immer wieder neue Gerichte kreieren.

Wenn der Speiseplan fertig gestellt ist, müssen Sie die notwendigen Lebensmittel entweder telefonisch bzw. online bestellen oder Sie kaufen selbst ein. Preise, Lieferbedingungen und Konditionen müssen beachtet werden. Wenn die Ware geliefert wird, kontrollieren Sie Frische und Qualität und lagern die Lebensmittel fachgerecht.

Von der Vorbereitung bis zum fertigen Gericht
Ihr Arbeitstag beginnt nicht erst mit Eintreffen der ersten Gäste, sondern schon einige Zeit vorher. Die Lebensmittel müssen vorbereitet werden: Fleisch zerlegen, Gemüse putzen und Fisch säubern und filetieren. Während Sie anschließend kochen, braten oder backen, hantieren Sie oft mit großen und schweren Töpfen und Pfannen. Wenn alles fertig gekocht ist, beginnt das Anrichten. Da das Auge bekanntlich „mit isst“, sollten Sie die Gerichte optisch ansprechend anrichten. Bevor letztendlich die Speisen den Gästen serviert werden, muss noch einmal die Vollständigkeit der Gerichte und die Übereinstimmung mit der Bestellung geprüft werden.

Als Koch/Köchin stehen Sie nach Ihrer Umschulung in Berlin des Öfteren unter Zeitdruck, denn Vorspeise, Hauptgericht und Nachspeise müssen in der richtigen Reihenfolge und im richtigen Abstand serviert werden. Die Gäste warten nicht gerne lange auf ihr Essen. In den meisten Restaurants werden auch die individuellen Wünsche der Gäste berücksichtigt. Um einem reibungslosen Ablauf nicht im Wege zu stehen, sollten Sie organisiert arbeiten können.

Mit welchen Arbeitsmitteln/-gegenständen werde ich arbeiten?

Wenn Sie sich für den Beruf Koch/Köchin entscheiden, verarbeiten Sie nach Ihrer Umschulung in Berlin Lebensmittel aller Art- Obst, Gemüse, Fisch und Fleischwaren sowie Eier- und Teigwaren. Für die Zubereitung der Zutaten arbeiten Sie meist an großen Arbeitsflächen mit scharfen Messern, Schneid-, Rühr- und Knetmaschinen.

Zum Arbeitsalltag zählt auch der Umgang mit Großküchenherden, Fritteusen, Mikrowellen, Heißluftdämpfer und Garautomaten. Zum Einsatz kommen natürlich auch Töpfe, Pfannen und das passende Geschirr für die jeweiligen Gerichte.

Als Koch/Köchin arbeiten Sie jedoch auch manchmal am Computer, um z.B. Preise zu kalkulieren, online Bestellungen durchzuführen oder Speisepläne zu erstellen. Hierbei werden Textverarbeitungs- und Tabellenkalkulationsprogramme verwendet.

Wo werde ich eingesetzt?

Speziell in Berlin bieten Sie Ihnen zahlreiche Beschäftigungsmöglichkeiten. Sie arbeiten nach der Umschulung in Berlin zum/r Koch/Köchin hauptsächlich in Küchen von Restaurants, Hotels, Kantinen, Krankenhäusern, Pflegeheimen und Catering-Firmen.

Aber auch in der Nahrungsmittelindustrie bietet sich z.B. bei Herstellern von Fertigprodukten und Tiefkühlkost ein interessantes Beschäftigungsfeld.

Das Video zum Beruf Koch*Köchin

Lernen Sie den Berufsalltag von Köchen kennen:

Tätigkeiten im Einzelnen

  • Bedarf an benötigten Waren unter Berücksichtigung der Kundenwünsche und saisonaler Gegebenheiten feststellen
  • Lagervorräte kontrollieren
  • Verfallsdaten überwachen
  • ggf. verdorbene Ware aussortieren und beseitigen
  • ausgewogene und abwechslungsreiche Angebote planen
  • Speisenfolgen unter Berücksichtigung fachlicher Regeln planen
  • Speisenfolgen für besondere Anlässe planen
  • Trends aufgreifen, neue Gerichte kreieren und in den Speiseplan aufnehmen
  • Einkaufspreise berechnen
  • Zutaten vorbereiten, z.B. waschen oder schneiden
  • je nach zugeteiltem Posten in der Küchenbrigade alle warmen und kalten Speisen zubereiten, z.B. Fleischgerichte, Fischgerichte und Soßen, warme Beilagen, Suppen, Salate und andere kalte Beilagen, Süßspeisen und Gebäck
  • Speisen anrichten und optisch ansprechend garnieren
  • Vollständigkeit der Gerichte und Übereinstimmung mit der Bestellung prüfen
  • Bestellungen in folgerichtiger Reihenfolge an das Bedienungspersonal ausgeben
  • zuarbeitende bzw. unterstellte Mitarbeiter (vor allem das Küchenhilfspersonal) einteilen, anleiten und überwachen
  • für wirtschaftlichen Einsatz von Waren, Geräten und Energie sorgen
  • ernährungswissenschaftliche Erkenntnisse sowie gesetzliche Vorschriften beachten, dabei betriebswirtschaftliche Gesichtspunkte berücksichtigen
  • Geräte und Kücheninventar reinigen und pflegen, vor allem im Hinblick auf hygienische Erfordernisse
  • vorbereitete, aber nicht benötigte Speisen und Zutaten abräumen, ggf. beim Kochen anfallende Reste verarbeiten
  • Küche und Spezialräume reinigen und pflegen bzw. entsprechende Tätigkeiten veranlassen und überwachen
  • Küchenabfälle fachgerecht beseitigen, dabei vor allem biologische Abfälle und Verpackungsmüll trennen

Quelle: BERUFENET

Nicht das, was Sie gesucht haben?

Nutzen Sie unseren Kursfilter, um das für Sie passende Bildungsangebot zu finden.